Mit einer Vorliebe für Breakbeats, Old School und kargen, technoid klingendenden Drum & Bass, vermischt mit ironischen Samples formt Timme schon seit einiger Zeit seine eigene Vorstellung der Musik.
Über die Jahre sind diese Ergüsse als Dubplates (Timmesounds) wichtiger Bestandteil seiner Sets
geworden. Die Track-Auswahl ist stets farbenfroh, so dass alle Facetten die Drum & Bass zu bieten hat, einen Weg in das aufgelegte Endgemisch finden.
Einen Scheuklappenstil gibt es nicht.
Seit 2016 veröffentlicht Timme auf KFA Recordings (Kniteforce Records) und im Januar ist dort seine neueste EP “The Melting Plant” erschienen.